Ohrakupunktur

Die ersten schriftlichen Erwähnungen reichen in das 1. Jahrhundert v.Chr. zurück. Die Ohrakupunktur wurde 1950 durch Paul Nogier systematisiert.

Die Ohrakupunktur stabilisiert das Energiesystem und kann somit die Regulationskräfte des Körpers unterstützen. Sie ist einsetzbar als Mono- und Begleittherapie.
 

   
    Die Ohrakupunktur wirkt durch die auf der Ohrmuschel befindlichen, zahlreichen Reflexpunkte auf den
    gesamten Körper.
   
    Durch den Nadelstich entsteht ein gezielter Reiz, der sich über das gesamte Nervensystem ausbreiten kann.